Neue Wege gehen.

Ich möchte mit offenem Blick
und
kindlicher Naivität in die Zukunft blicken und dabei feststellen ,dass die Zukunft bereits Bestandteil der Gegenwart ist.


Ich will bis ans Ende und noch weiter.

Möchte das Leben so sehen wie es ist - Vollkommen und wertvoll.

Ich will alles ausprobieren und die Welt verstehen.
Die Welt umarmen und von ihr umarmt werden.

Die Ungezwungenheit der Freiheit erleben und Friede empfinden.

Ich darf zwischen Tagträumen und Zukunftsplänen bloß das Leben nicht vergessen.

Weck mich jetzt nicht auf.
Es fühlt sich so gut an in der Unendlichkeit des Seins verloren zu sein.

Ich kann versuchen Dinge zu sehen wie ich sie davor nie gesehen hab
und
ich kann meinen Blickwinkeln ändern um Neues zu entdecken.


Ich kann alles wenn ich ich nur den Mut hätte zu flüchten.
Wenn ich mich trauen würde einen wackeligen Schritt vorwärts zu gehen.

Doch die Furcht vor der Ungewissheit lässt mich immer wieder zweifeln ob ich die Kraft hab für das zu kämpfen was mich retten könnte.

26.4.08 04:07

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen